Bernd Leowald
Bernd Leowald

Ich bin seit 1979 Sportschütze und Wiederlader.

Bis März 2000 war ich Mitglied im Vorstand des Vorderlader Schützenvereins Pinneberg und aktiver Wettkampfschütze im DSB.

Seit 2008 bin ich Mitglied im BDMP und schieße für die SLG- Boitzen vor allem die Langwaffen Disziplinen Zielfernrohrgewehr 1-5 sowie Dienstgewehr 1-4 und 30M1 Carbine 25m, 50m sowie 100m.

Ich verwende in meinen Waffen ausschließlich selbst geladenen Munition und fertige im Jahr ca. 3000 Patronen.

 

Ich würde mich freuen einen Teil dieser Erfahrung im Rahmen der Ausbildung an Euch weitergeben zu können.

Pokal ZG1
Pokal ZG1

Ich bin Landesmeister von Niedersachsen und Bremen 2015 in der Disziplin Zielfernrohrgewehr 1, Schussentfernung 100m.

Der weiße Kreis auf der Scheibe ist so "groß" wie ein zwei Cent Stück und zählt 5 Ringe.

Ich habe mit einem einhundert Jahre jungen Militärkarabiner im Kaliber 6,5x55 Swedish Mauser 96 Ringe (von 100) geschossen.

Das bedeutet, 16 mal habe ich das zwei Cent Stück getroffen.

 

Die Patronen wurden mit Wilson Matrizen in Benchrest Qualität gefertigt.

Das Schussbild spricht für sich und macht Lust auf die Patronen Manufaktur, meine ich.

 

Und auch 2016 hat es wieder geklappt, Landesmeister in der Disziplin ZG1. Das Ergebnis war zwar etwas dürftig ("nur" 89 Ringe) aber wir hatten ordentlich mit dem Wetter zu kämpfen. Temperaturen von über 30 Grad und eine Luftfeuchtigkeit von mehr als 90 Prozent setzten uns Allen ordentlich zu.

 

Aber egal, am 18.09. ist Deutsche Meisterschaft in Trügleben.

 

Und das ist sehr gut gelaufen. Bei idealen Bedingungen auf diesem schönen Stand in Thüringen wurden es wieder 97 Ringe.

18 Fünfer, eine Vier und eine Drei, verursacht durch zwei vermeidbare Abzugsfehler, sicherten mir den dritten Platz 

2017 fängt ja gut an

Am 03.03.2017  haben wir in Boitzen die Landesmeisterschaft 30M1 Carbine geschossen. Der Carbine erfreut sich im BdMP größter Beliebtheit.

Die Waffen wurden im 2. Weltkrieg u.a. von den Luftlandetruppen der Amerikaner geführt. Ich habe meinen Carbine 2009 bei Heinz Jansen in Kleve gekauft, ein Inland Karabiner mit nagelneuem Lauf. Dazu noch 1000 Schuss Remmington Munition und die Sache war perfekt.

Zurück auf dem Schießstand war die Enttäuschung dann groß, das Ding machte was es wollte, schoss irgendwo hin und wurde unglaublich heiß. Eine Tages gab mir ein Schützen Kollege 50 Geschosse vom Typ Händler und Nattermann, 110 Grain High Speed. Die Geschosse sehen so ein bisschen wie selbst gegossen und angestrichen aus. Ich war zunächst sehr skeptisch, habe dann die von der Fa. Johannsen veröffentlichte  Laborierung hergestellt (12 Grain N110 und das o.g. Geschoss) und ging auf den Schießstand.

Ich habe meine Geschwindigkeitsmessanlage aufgebaut und 5 Schuss durch die Lichtschranke gejagt.

Das Ergebnis: 441, 442, 439, 440 und 441 m/s. Die Geschosse verließen mit fast identischer Vo den Lauf.

Das hat mich sehr überrascht und sehr gespannt gemacht. Ich habe eine Scheibe aufgespannt und auf Anhieb 242 Ringe auf 25 m geschossen. Seit dem habe ich über 3000 Patronen  mit dieser Laborierung aus der Waffe verschossen und die Ergebnisse waren immer gut.

Ich fertige die Patronen auf einer Dillon 650 Presse, sie liefert 200-300 Patronen pro Stunde.

 

Dieses Wochenende wurde ich Landesmeister auf 25m, 3. Landesmeister auf 50m und habe mit meiner Mannschaft einmal Silber auf 25m und einmal Bronze auf 50m geholt.

Ohne wieder geladene  Munition würde mein  Carbine heute noch in der hinteren Ecke des Waffenschrankes stehen.